México Glorioso Rundreise

ab 1555€
Unverbindlich anfragen

2–12 Reiseteilnehmer

14 Tage / 13 Nächte

deutschsprachige Reiseleitung

zzgl. internationaler Flug ab 800 € p.P.

Gloriose Geschichte und wildromantische Landschaften

Verlassen Sie die bekannten Touristenpfade und reisen Sie in das bislang weniger besuchte Zentralmexiko! Der skurrile Skulpturenpark »Las Pozas de Xilitla«, die Geisterstadt Real de Catorce und das Totenmuseum von Aguascalientes zeigen Ihnen eine magische Seite Mexikos. Sie verkosten erlesene Weine bei Querétaro und feinen mexikanischen Tequila bei Guadalajara. Wüstenartige Kakteenlandschaften und die schäumende Gischt des Wasserfalls Tamul versinnbildlichen die Gegensätze, die Mexiko in sich vereint.

Leistungen der Reise

Inklusive

  • 13 Übernachtungen gemäß Hotelliste oder gleichwertig inkl. tägliches Frühstück
  • Überlandfahrten
  • Pick-Up an Tag 1 am Flughafen in Mexiko Stadt
  • Eintrittspreise in den Sehenswürdigkeiten und Museen
  • deutschsprachiger Reiseleiter während der Tour
  • lokale Steuern

Optional

  • Badeverlängerung in Puerto Vallarta oder einem anderen Badeort am Pazifik
  • Vorprogramm in Mexico City

Exklusive

  • internationaler Flug
  • Trinkgelder für Reiseleitung und Fahrer
  • alle nicht aufgeführten Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Ausgaben

Reisetermine und Preise

ReisetermineTeilnehmerPreis P.P. im DZPreis P.P. im EZStatus
10.02.2020 - 23.02.2020 121555 €1995 €Jetzt buchen
09.03.2020 - 22.03.2020 121555 €1995 €Jetzt buchen
13.07.2020 - 26.07.2020 121555 €1995 €Jetzt buchen
22.10.2020 - 04.11.2020 121555 €1995 €Jetzt buchen
09.11.2020 - 22.11.2020 121555 €1995 €Jetzt buchen

War ihr Wunschtermin nicht dabei? Fragen Sie uns nach Alternativen

Ablauf der Reise

Zócalo in Mexico City
Tag 1

Ankunft in Mexico City

Sie erreichen Mexico City und werden am Flughafen von unserem Transfermitarbeiter empfangen. Er bringt Sie in Ihr zentral gelegenes Stadthotel, in dem Sie sich von der Anreise erholen können.

Queretaro
Tag 2

Mexico City - Querétaro

  • Bummel durch das Pueblo Mágico Tepotzotlán 
  • Stadtrundgang Querétaro

Nach dem Frühstück verlassen wir die Hauptstadt Mexikos in nördlicher Richtung und fahren nach Tepotzotlán. Die hübsche Stadt ist für die Klosteranlage San Francisco Javier bekannt. Hier werden Sie die prunkvolle Klosterkirche, aber auch die Seitenkapelle »Camarín de la Virgen« beeindrucken. Seit präkolumbischen Zeiten lebt in dieser Region die Volksgruppe der Otomí. Als die Spanier die Sakralbauten erichten ließen, griffen sie auf die Handwerker und Künstler der Otomí zurück. Das spiegelt sich in der Ausgestaltung der Gebäude deutlich wieder. Bei einem Bummel durch den Klostergarten genießen wir etwas Ruhe und besichtigen zum Abschluss das »Museo Nacional del Virreinato«, mit Kunstschätzen aus der Kolonialzeit.

Unsere Mexiko Rundreise führt uns nun nach Querétaro, einer geschichtsträchtigen Kolonialstadt. Hier wurde beispielsweise 1917 die heutige mexikanische Verfassung beschlossen. Wir begeben uns auf einen Stadtrundgang zur Plaza de Armas, zur Kathedrale und zum Regionalmuseum im ehemaligen Kloster San Fransisco. Die Altstadt Querétaros gehört seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Es gibt eine autofreie Zone mit schönen Cafés und Geschäften, in der Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen können.

Tag 3

Querétaro & Umgebung

  • Schlendern durch Bernal
  • Kakteengärtnerei La Quinta Schmoll
  • Weinverkostung in der Bodega Cote

Unser Ausflug heute führt uns nach Bernal, ebenfalls ein »Pueblo Mágico« - ein Ort mit magischer Atmosphäre. Hinter der orange und gelb getünchten Kirche des malerischen Örtchens (in der übrigens eine deutsche Uhr tickt) erhebt sich der Monolith Peña de Bernal. Ihm werden magische Kräfte zugeschrieben und viele Reisende kommen nur nach Bernal, um von ihm »Energie zu tanken«.

Reisende bringen Mexiko meist mit Kakteen in Verbindung und daher bietet sich der nun geplante Abstecher zur Kakteengärtnerei Quinta Fernando Schmoll an. Die Gewächshäuser beherbergen eine der größten Sammlungen an Kakteen und anderen Sukkulenten Lateinamerikas. Eine deutsche Biologin gründete die Gärtnerei in den 1920er Jahren und trug damit maßgeblich zur Bewahrung seltener Arten bei.

Wir lassen den Tag in den Weingärten der Bodega De Cote ausklingen und verkosten einige der köstlichen Weine. Rückfahrt nach Querétaro.

Guanajuato
Tag 4

Querétaro - Guanajuato

  • Besuch der Altstadt San Miguel de Allende mit dem Mercado de Artesanías
  • Künstlerzentrum »La Aurora«
  • Santuario de Jesús Nazareno in Atotonilco
  • Halt in Dolores Hidalgo
  • Weiterfahrt nach Guanajuato

Der heutige Rundreisetag steht im Zeichen der Kultur: Wir fahren von Querétaro weiter in die Kolonialstadt San Miguel de Allende und bummeln durch die Altstadt mit UNESCO-Weltkulturerbestatus. Farbenfrohe Gassen und die Parroquia de San Miguel, die Kathedrale im Stile des Ulmer Münsters, prägen das Bild der Stadt der Künste. Auf dem riesigen Kunsthandwerksmarkt »Mercado de Artesanías«, der sich über drei Häuserblocks erstreckt, finden Sie mexikanische Kleidung, Schmuck, Zinnwaren, aufwendig gefertigte Haushaltsgegenständen wie Tücher, Geschirr und Kissen und viele weitere Accessoires. Sie spiegeln die Diversität und Schönheit der mexikanischen Kultur wieder. Wenn Sie auf der Suche nach Souvenirs sind, werden Sie hier auf alle Fälle fündig. Ansonsten können Sie sich einfach treiben lassen und sich von Farben, Formen und dem fröhlichen Stimmengewirr inspirieren lassen.

Bevor wir San Miguel verlassen, besuchen wir noch das Künstlerzentrum »Fábrica La Aurora«. In einer ehemaligen Textilfabrik befinden sich nun die Ateliers und Werkstätten der ansässigen Künstler sowie Galerien und Verkaufsräume. Sie können den Künstlern über die Schulter schauen, Gemälde, Designerstücke und Antiquitäten bewundern oder einfach nur eine Tasse Kaffee genießen.

Die »Sixtinische Kapelle Mexikos«, die Jesus-von-Nazareth-Kirche in Atotonilco, gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wir legen einen Halt ein um dieses wunderschöne Beispiel für den mexikanischen Barock besichtigen zu können. Dann erreichen wir Dolores Hidalgo, wo der Pater Hidalgo im September 1810 mit dem »Grito de Dolores“ seine Landsmänner zum Kampf gegen die spanische Kolonialherrschaft aufrief. Im örtlichen Museum erfahren wir weitere Details zur Geschichte der mexikanischen Unabhängigkeit.

Gegen Abend erreichen wir Guanajuato. Vom Pípila-Denkmal schauen wir auf die ehemalige Minenstadt. Wer möchte, fährt mit der Seilbahn hinab in die Stadt und lässt den ereignisreichen Tag in einem der zahlreichen Cafés oder Bars ausklingen.

Guanajuato
Tag 5

Guanajuato

  • Besuch des Museums Casa Diego Rivera
  • Besichtigung der Alhóndiga
  • Stadtrundgang Guanajuato

Guanajuato gilt als eine der schönsten Kolonialstädte Mexikos und deswegen wollen wir uns einen Tag Zeit nehmen um die Stadt kennenzulernen. Zunächst besuchen wir das Museum Casa Diego Rivera, das Werke aus der gesamten Lebenszeit Riveras ausstellt. So erhalten wir einen guten Überblick über das künstlerische Schaffen des Muralisten. Dann steht die Besichtigung der Alhóndiga de Granaditas auf unserem Plan. Dabei handelt es sich um einen ehemaligen Getreidespeicher, in dem sich die lokalen Kolonialherren verschanzten, als die Unabhängigkeitskämpfer vor den Toren Guanajuatos anlangten. Heute befindet sich das Regionalmuseum in dem geschichtsträchtigen Gebäude.

Anschließend wandern wir durch die ehemalige Silberstadt, die durch zahlreiche Tunnel geprägt ist. Von der Plaza Allende geht es vorbei an der Basilika zur Universität. Am Hauptplatz bewundern wir die Fassaden der Bürgerhäuser und besichtigen abschließend die Kirsche San Cayetano.

Tag 6

Guanajuato - Ciudad Valles

  • Besuch einer Weberei für Rebozos
  • Weiterfahrt nach Ciudad Valles

Nun führt uns unsere Mexiko-Rundreise weiter in nördlicher Richtung nach Santa María del Río. Hier werden Rebozos, große aus Baumwolle oder Seide gewebte Tücher, traditionell hergestellt. Sie gelten als Teil der mexikanischen Nationaltracht. Berühmte Persönlichkeiten wie z.B. Frida Kahlo ließen sich damit abbilden. Die einfache Bevölkerung nutzt sie nicht nur als Stola oder Kopftuch, sondern auch zum Transport von Waren oder Kindern. Wir fahren weiter in den Bundesstaat San Luis Potosí und beziehen unser Hotel in der Stadt Ciudad Valles.

Tag 7

Ausflug in die Huasteca Potosina

  • Spaziergang durch den Skulpturenpark Xilitla
  • Halt an der Höhle Sótano de las Golondrinas
  • Bootsfahrt zum Wasserfall Tamul

Ciudad Valles bildet den besten Ausgangspunkt für eine Erkundung der Region Huasteca Potosina, die trotz ihrer tropischen Wälder, rauschenden Wasserfälle, türkisfarbenen Flüssen und vielen weiteren Naturschauspielen noch ein Geheimtipp unter internationalen Touristen ist.

Wir fahren zunächst zum surrealistischen Skulpturenpark Las Pozas de Xilitla des britischen Millionärs Sir Edward James. Mitten im dichten Wald wollte er sich sein irdisches Paradies erschaffen. Er beauftragte lokale Arbeiter mit immer neuen Gebäuden, Skulpturen und Wegen. Vieles blieb unvollendet und trägt heute zum fantastischen Charme des Parks bei. Sehr beeindruckend ist auch der Sótano de las Golondrinas - frei übersetzt der »Keller der Schwalben«. Dabei handelt es sich um eine offene Karststeinhöhle, die wie ein immenses Loch in der Erde aussieht und eine Tiefe von über 370 m misst. In den Felswänden nisten viele Vögel wie z.B. Schwalben und Grünsittiche. Nun besteigen wir Boote, die uns auf einem türkisblauen Fluss zum Wasserfall Tamul (ca. 105 m hoch) bringen. Auf dem Rückweg halten wir an einem natürlichen Schwimmbecken, das mit kristallklarem Wasser zum Baden einlädt. Abermals Übernachtung in Ciudad Valles.

Tag 8

Ciudad Valles - Real de Catorce

  • Fahrt in die Geisterstadt Real de Catorce
  • Stadtbummel

Heute fahren Sie mitten in die Sierra, passieren verlassene Minendörfer, befahren eine lange kopfsteingepflasterte Straße, winden sich in steilen Kurven den Berg hinauf und erreichen schließlich den ca. 2 km langen Ogarrío-Tunnel. Hier kann jeweils nur ein Fahrzeug in eine Richtung durchfahren. Am Ende des Tunnels liegt Real de Catorce, heute ein »Pueblo Mágico“, einst eine blühende Silberstadt mit ca. 30.000 Einwohnern und zwischendurch plötzlich eine komplett verlassene und verfallene Ruine. Vor ein paar Jahren siedelten sich wieder Künstler und Aussteiger hier an, die den Ort aus seinem Dornröschenschlaf aufweckten und wieder Touristen anlockten. Bei einem Stadtbummel sehen wir die halbrestaurierten Gebäude, besuchen das Centro Cultural, die Kirche und den Palenque, eine alte Hahnenkampfarena.

Tag 9

Real de Catorce - Zacatecas

  • Wüstenfahrt mit einem »Willy«
  • Einführung zum Peyote-Kaktus
  • Weiterfahrt nach Zacatecas

Nach dem Frühstück besteigen wir »Willys« - ursprüngliche Jeepmodelle - und fahren über eine abenteuerliche Bergroute hinab in die Wüste. Wir legen Pausen bei alten Minen-Haciendas und bei Kräuterfrauen ein, unternehmen kurze Wanderungen und gelangen schließlich zur Zugstation Estación Catorce. Hier lernen wir den Peyote-Kaktus kennen, der für seine psychedelische Wirkung bekannt ist. Die indigene Gemeinschaft der Huicholes, die hier ansässig ist, nutzt die Kakteen seit jeher als Heilmittel und spirituelle Rauschpflanze.

Nach dem Mittagessen fahren wir weiter nach Zacatecas, eine der schönsten aber wenig besuchten Kolonialstädte Mexikos.

Tag 10

Zacatecas & Umgebung

  • Stadtrundgang durch Zacatecas
  • Besichtigung der Ausgrabungsstätte La Quemada

Auch Zacatecas' Altstadtkern gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist es wert, ausführlich durchstreift zu werden. Wir beginnen bei der Kathedrale, besuchen das Museum Rafael Coronel mit einer interessanten Sammlung an traditionellen mexikanischen Masken und verschaffen uns vom Aussichtspunkt »Cerro de la Bufa« einen Blick über die ehemalige Silberstadt. Silber ist auch das Thema der anschließenden Besichtigung in der Mine »Mina El Edén« aus dem 17. Jahrhundert.

Am Nachmittag besichtigen wir die Ausgrabungsstätte La Quemada, die ungefähr zeitgleich mit Tula und Teotihuacán enstanden sein muss. Hier sind auf einem von Menschenhand geebneten Plateau ein Ballspielplatz, eine Votivpyramide, ein Säulensaal und weitere Strukturen zu sehen. La Quemada soll zugleich Fluchtburg und Handelszentrum gewesen sein, fiel jedoch ca. 1200 n.Chr. einem Brand zum Opfer.

Rückkehr nach Zacatecas und Übernachtung.

Tag 11

Zacatecas - Aguascalientes

  • Besuch des Totenmuseums in Aguascalientes
  • Fahrt zu einer Guavenplantage und -manufaktur

Nach dem Frühstück setzen wir unsere Rundreise fort und fahren nach Aguascalientes. Hier gibt es ein großes Museum, das sich mit dem Thema »Tod« auseinandersetzt. Mexiko ist wohl eines der wenigen Länder auf unserer Welt, das den Tod offensiv, mit Humor und Ausgelassenheit, angeht. Ein Beispiel dafür ist auch der Día de Muertos, der einer der wichtigsten Feiertage in Mexiko ist. Die Ausstellungsstücke - z.B. Totenmasken, Spielzeuge und Schädel - aus präkolumbischen und modernen Zeiten sind zum Teil skurill, verspielt und auch mal morbide. Ein einzigartiges Museum, das keinesfalls bedrückend ist!

Nun wollen wir uns den Rest des Tages noch etwas versüßen und fahren in das Pueblo Mágico Calvillo. Es ist der größte Produzent der Frucht Guave in Mexiko. Sie besichtigen die Plantagen und Verarbeitungsanlagen und erfahren viel über das in Europa wenig bekannte Obst. In einer kleinen Manufaktur können Sie Pralinen, Marmelade und Guavenbrot probieren und erwerben. Auch der Guavenlikör soll sehr wohlschmeckend sein.
Rückkehr ach Aguascalientes und Übernachtung.

Agaven
Tag 12

Aguascalientes - Guadalajara

  • Jimador-Präsentation auf einer Agaven-Plantage
  • Tequila-Verkostung im gleichnamigen Ort
  • Charrería in Guadalajara

Wir verlassen Aguascalientes und fahren in Richtung zweitgrößter Stadt Mexikos, Guadalajara. In der Nähe der Stadt befinden sich sowohl der Vulkan namens Tequila als auch das gleichnamige Pueblo Mágico. Zu Füßen des Vulkans erstrecken sich Agavenfelder. Wir dürfen einen Jimador bei der Kunst des Agavenschneidens beobachten. Diese Kunstfertigkeit wird oft vom Vater an den Sohn weitergegeben.

Dann fahren wir in das Städtchen Tequila, das wir kurz besichtigen bevor wie in die Casa José Cuervo gehen. Der Tequila von José Cuervo ist wahrscheinlich jedem ein Begriff. Wir besichtigen die historischen Produktionsanlagen und dürfen dann in den Gewölbekellern den feinen Tequila verkosten. Ob man Tequila wirklich mit Salz und Zitrone trinken soll, erfahren Sie hier!

Nicht nur Tequila versinnbildlicht Mexiko, sondern auch Charrerías. Dabei handelt es sich um eine Reitkunst, die auf die mexikanischen Cowboys - die vaqueros bzw. charros - zurückzuführen ist. Wir wohnen einer Charrería in Guadalajara bei. Es ist ein folkloristisches und gesellschaftliches Ereignis mit Gesang, Tanz und Tequila. Die rassigen Pferde, die Charros und die Adelitas (der weibliche Gegenpart) mit ihren wunderschönen Trachten machen den Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Tag 13

Guadalajara - Beginn des Verlängerungsurlaubs

  • Stadtbesichtigung Guadalajara
  • Bummel durch den Kunsthandwerkerort Tlaquepaque
  • Transfer zum Flughafen oder nach Puerto Vallarta an den Pazifik

Am letzten Tag unserer Mexiko Rundreise besichtigen wir das Zentrum Guadalajaras. Dazu gehören die Kathedrale der Stadt mit vier angrenzenden Plazas sowie das Cabañas-Hospiz, das aus 23 Patios, die von einer Kuppel überspannt werden, besteht.

Dann fahren wir vor die Tore der Stadt nach Tlaquepque. Der Ort ist für das hier angebotene Kunsthandwerk aus allen Teilen Mexikos bekannt. Viele kleine Läden und Cafés reihen sich in der Fußgängerzone aneinander. Wer keine Mitbringsel mehr einkaufen möchte, erfrischt sich bei einem Agua de Jamaica im El Patio Café.

Gegen 13 Uhr kehren wir nach Guadalajara zurück und nehmen Abschied voneinander. Sie werden entweder zum Flughafen gebracht (Abflug/Weiterflug bitte nicht vor 16 Uhr) oder nehmen unseren Transfer an den Pazifik in den Badeort Puerto Vallarta wahr.
Gern beraten wir Sie zu einer Badeverlängerung oder zu einem anderen Verlängerungsurlaub.


Reiseanfrage

Ulrike Ramos Tito
ist ihre persönliche Ansprechpartnerin für diese Reise

Schreiben Sie mir!

oder rufen Sie an:
0341/5299878

Gern sind wir für Sie da!
(0341) 52 99 878

Rufen Sie uns an! Wir sind von Montag bis Freitag zwischen
9:00 und 17:00 Uhr telefonisch für Sie erreichbar.

Mit MEXICO MIO sicher reisen

Deutsches Reiserecht

Unser Firmensitz befindet sich in Leipzig – wir unterliegen dem deutschen Reiserecht und stellen Reise-Sicherungsscheine aus.

Reiseversicherung

Die Absicherung für einen Reiserücktritt bieten wir zusammen mit unserem Partner, der Hanse-Merkur Versicherung, an.

Unsere Partner in Mexiko

Für Ihre Reise erhalten Sie die Kontaktaten unserer Partneragenturen und haben jederzeit kompetente Ansprechpartner.

Wir sind gern für Sie da und planen Ihren individuellen Traumurlaub.

Verraten Sie uns einfach Ihre Wunsch-Reiseregion. Stöbern Sie durch unser Angebot und gern organisieren wir eine individuell auf Sie abgestimmte Reise nach Mexiko. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!