/mexiko-reiseziele/urlaub-in-oaxaca.html

Urlaub in Oaxaca

Oaxaca ist für eine hervorragende Küche, kunstvolles Handwerk, bunte Feste und schöne Pazifikstrände bekannt. Beeindruckende Ausgrabungsstätten und reizvolle Landschaften runden einen Aufenthalt ab.

Oaxaca gehört neben Chiapas und Michoacán zu den authentischsten Bundesstaaten Mexikos. Die Einwohner - meist Nachfahren der präkolumbischen Völker der Zapoteken und Mixteken - sind relativ autonom geblieben und haben sich glücklicherweise ihr reiches indigenes Erbe bewahrt.

Passende Reiseangebote

Magie Oaxacas Reisebaustein

Der natürliche und kulturelle Reichtum Oaxacas ist inspirierend, denn an jeder Ecke erwarten Sie bezaubernde Landschaften, gelebtes Brauchtum und faszinierende Menschen.


  • 5 Tage
  • Oaxaca Stadt & Umgebung
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • ab 2 Personen

Kaffeefinca Oaxaca & Pazifik Baustein

Sie reisen von Oaxaca an die Pazifikküste und erleben Abgeschiedenheit in paradiesischer Natur. Probieren Sie sich beim Kaffeeernten aus und treffen Sie beeindruckende Meeresbewohner.


  • 6 Tage
  • von Oaxaca bis San Agustinillo
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • ab 2 Personen

Pueblos Mancomunados

Diese 4-Tages Kombination gibt Ihnen einen umfangreichen Überblick über die verschiedenen Vegetationszonen, Höhenlagen und Dörfer der Sierra Norte. Wandern Sie mit uns über den Wolken.


  • 4 Tage
  • ab/an Oaxaca
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • ab 2 Personen

Kochkurs
in Oaxaca

Oaxaca ist in ganz Mexiko für seine Küche berühmt. So manch ein Mexikaner kommt ins Schwärmen: Mole Negro, Quesillo, Tlayudas - die Liste lässt sich endlos fortsetzen. Buen Provecho!


  • Tagestour
  • in Oaxaca Stadt
  • englisch/spanischsprachige Anleitung
  • ab 2 Personen

México Lindo
Rundreise

Möchten Sie das klassische Mexiko kennenlernen? Reisen Sie von Nord nach Süd zu imposanten Pyramiden, durch grüne Natur und in hübsche Kolonialstädte.


  • 13 Tage
  • von Mexico City bis Cancún/Riviera Maya
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • 2–12 oder 2–25 Teilnehmer

Mexiko Aktiv
Rundreise

Verbinden Sie Ihre Hobbys Reisen und Wandern in Mexiko. Sie werden den Malinche besteigen, in der Sierra Nevada wandern und das Land intensiv kennen lernen.


  • 18 Tage
  • von Mexico City bis Cancún/Riviera Maya
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • 2–12 Teilnehmer

Azteca Maya Rundreise

In der Kleingruppe besuchen Sie die Highlights Mexikos. Sie reisen in 13 Tagen durch das Land und lernen imposante Kulturgüter und Naturschönheiten kennen.


  • 13 Tage
  • von Mexico City bis Cancún/Riviera Maya
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • 2–12 Teilnehmer

Día de los Muertos Rundreise

In Oaxaca erleben Sie den mexikanischen Totentag mit all Ihren Sinnen und dürfen sich selbst beteiligen. So nah kommen Sie dem wichtigsten mexikanischen Fest nirgendwo sonst!


  • 10 Tage
  • Oaxaca und Umgebung
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • ab 2 Personen

México Curioso Rundreise

Diese Studienreise führt Sie zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Entlang der klassischen Route erhalten Sie tiefe Einblicke in die Geschichte, Kultur und Geographie Mexikos.


  • 16 Tage
  • von Mexico City bis Cancún/Riviera Maya
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • 4–12 Teilnehmer

México Aventura Rundreise

Diese Reise ist für die sportlichen und abenteuerlichen unter Ihnen. Bereisen Sie Mexiko abseits des Massentourismus. Sie werden mit dem Fahrrad, Kayak und den Trekkingschuhen unterwegs sein.


  • 15 Tage
  • von Mexico City bis Tulúm/Riviera Maya
  • deutschsprachige Reiseleitung
  • 4–12 Teilnehmer

Noch nicht das passende gefunden? Dann fragen Sie uns gern an!
Jetzt Anfrage schicken

Unterwegs in Oaxaca

Die gemütliche Altstadt von Oaxaca Stadt ist oft Ausgangspunkt für einen mehrtägigen Aufenthalt und verschiedene Exkursionen im Bundesstaat Oaxaca. Der heimliche Favorit unter den Städten beherbergt eine Vielzahl an hübschen Pensionen und Boutique-Hotels, die es schwer machen dieses wunderschöne Fleckchen Erde wieder zu verlassen.

Oaxaca Stadt

Die Hauptstadt Oaxaca (de Juárez) des gleichnamigen Bundesstaates liegt auf ca. 1.550 m Höhe in einem fruchtbaren Hochtal, umgeben von verschiedenen Gebirgsketten der Sierra Madre del Sur.
Touristen sind immer wieder von dem wunderbar erhaltenen Stadtkern Oaxacas, der seit 1987 UNESCO Weltkulturerbe ist, begeistert.

Auf dem verkehrsberuhigten Zócalo, dem Hauptplatz, laden Bänke zum Ausruhen und Beobachten des Stadtlebens ein. Hier befindet sich ein Musikpavillon und rundherum gibt es zahlreiche Cafés und Restaurants. Außerdem begrenzen der Regierungspalast, die Kathedrale und die Barockkirche La Compañía den Platz.

Viele weitere, prächtige Kolonialkirchen, z.B. die Kirche Santo Domingo mit ihrem Kloster, in dem heute das Museo Regional de Oaxaca (u.a. mit Gold- und Edelsteinschmuck aus Monte Albán) untergebracht ist, sowie die bunten Flachdachhäuser prägen des Stadtbild.

Ein Besuch des Kunsthandwerkermarkts Mercado Juárez, benannt nach dem mexikanischen Präsidenten Benito Juárez, lohnt sich um einen ersten Überblick über die kunsthandwerklichen Erzeugnisse der Region zu bekommen. Zudem gibt es in der Umgebung Oaxacas viele Kunsthandwerkerdörfer wie z.B. Teotitlán del Valle, Yalalag und San Bartolomé Coyotepec.

Pueblos Mancomunados

Neben den kulturellen Erbe glänzt der Bundesstaat Oaxaca mit einer überwältigenden Bergwelt, der Sierra Madre. In den Pueblos Mancomunados, welche aus 8 Dörfern mit gemeinsamen 29.000 Hektar Bergland und Wald bestehen, kann man erlebnisreiche Tages- und Mehrtageswanderungen machen. Die Bewohner der Sierra Norte nennen sich selber das Volk der Wolken und es gibt wohl kaum eine passendere Bezeichnung. Hier auf über 3.000 m Höhe, hoch über den heißen und trockenen Zentraltälern Oaxacas befindet sich eine einzigartige Welt und ein Ökosystem das seinesgleichen sucht. 1998 wurde ein ökotouristisches Projekt ins Leben gerufen, das vor allem den Erhalt dieses Natursystems gewährleisten soll - Expediciones Sierra Norte A.C. Es wurde eine kleine touristische Infrastruktur geschaffen und die Dörfer selbst (los pueblos mancomunados) organisieren die angebotenen Touren. Eine einmalige Gelegenheit, Natur und ruralen Alltag in Südmexiko zu erleben.

Día de los Muertos

Tipp

In der Nacht des 1. auf den 2. November werden in ganz Mexiko die Toten geehrt. Dass die Mexikaner ein besonderes Verhältnis zum Tod haben, wird z.B. daran deutlich, dass man an Allerheiligen nicht etwa trauert, sondern sich liebevoll an die Verstorbenen erinnert und sie fröhlich und ausgelassen feiert. In der mexikanischen Gesellschaft wird der Tod nicht tabuisiert, sondern man begegnet ihm teilweise sogar mit Ironie und Belustigung. Am 1. November versammeln sich ganze Familien auf den Friedhöfen und legen kleine Wegweiser wie Blumen und kleine Geschenke auf den Weg, damit der Verstorbene später auch den Weg zu Familienfeier findet. Auch Altäre mit Dingen, die der Verstorbene gerne mochte sind üblich. In Oaxaca kann dies als Besucher besonders eindrucksvoll erlebt werden.

Hierve el Agua

Bei Hierve el Agua handelt es sich um eine Felsformation im Tlacolula Tal, ca. 70 km von Oaxaca entfernt. Die beiden versteinerten, weiß leuchtenden Wasserfälle, »cascada chica« und »cascada grande« haben sich in Jahrtausenden durch langsam tröpfelndes, sehr kalkhaltiges Wasser gebildet. Oberhalb von ihnen befinden sich mehrere natürliche Pools, die die eigentliche Attraktion von Hierve el Agua sind. Besucher können in dem türkisgrünen Wasser, das aus heißen Quellen entspringt und eine Temperatur zwischen 20 und 30°C besitzt, baden. Die Pools, die an Überlaufbecken erinnern, eröffnen einen traumhaften Blick in die Landschaft.

Monte Albán

Die Ausgrabungsstätte Monte Albán befindet sich ca. 10 km außerhalb von Oaxaca auf einem künstlich abgetragenen Hügelrücken. Die zapotekische Stätte ist gut einsehbar und wurde deswegen schon früh und umfassend von Archäologen erforscht. Bei Monte Albán handelt es sich um eine der ältesten Städte Mesoamerikas. Die Ursprünge der Siedlung gehen auf die Olmeken zurück. Zu ihrer Blüte gelangte die Stadt jedoch unter den Zapoteken, wobei vermutlich auch die Maya und die Teotihuacaner einen Einfluss auf die Entwicklung nahmen. Spätestens um 900 n. Chr. wurde Monte Albán von den Zapoteken aufgegeben und später von den Mixteken als Grabstätte benutzt. Um einen großen Zeremonialplatz gruppieren sich Wohngebäude, ein Ballspielplatz, Pyramiden, Gräber und das Observatorium Montículo J. Zudem sind die Reliefs (z.B. die Danzantes) sehenswert. In einem kleinen Museum wird die Geschichte Monte Albáns gezeigt.

Mitla

Mitla bedeutet »Ort der Toten« und ist nach Monte Albán die zweitwichtigste Ausgrabungsstätte im Bundesstaat Oaxaca. Sie befindet sich ca. 50 km südlich von Oaxaca. Die erhaltenen Gebäude, die wiederum auf die Zapoteken zurückgehen, aber maßgeblich von den Mixteken beeinflusst wurden, weisen eine prächtige Ornamentik auf. Die Paläste sind mit Fliesen, Steinmosaiken und Fresken ausgeschmückt.

Árbol del Tule

Auf dem Weg nach Mitla, ca. 12 km von Oaxaca entfernt, befindet sich »El árbol del Tule«. Der "Baum von Tule" ist der dickste Baum der Welt. Die mexikanische Sumpfzypresse im Ort Santa María del Tule besitzt einen Stammdurchmesser von über 11 m. Gleichzeitig gehört der Baum zu den ältesten Bäumen der Welt.

Die Strände Oaxacas

Neben der kulturellen Vielfalt beeindrucken an der Pazifikküste wunderschöne Strände und laden zum entspannen oder zu Wassersportaktivitäten wie surfen ein.

Puerto Escondido

Aufgrund des türkisblauen Wassers wird die Küste, an der die Stadt Puerto Escondido liegt, auch Costa Esmeralda genannt. Strände für jeden Geschmack sowie ein abwechslungsreiches Nachtleben entlang der Fußgängerzone Adoquín machen die kleine Stadt bei Touristen beliebt. Für Familien gibt es wunderbare Ausflugsziele in der Umgebung: In der Süßwasserlagune Ventanilla können Tiere, u.a. Krokodile, beobachtet werden.

Mazunte

Das Dorf Mazunte hat sich dem Ökotourismus verschrieben. Hier gibt es ein Schildkrötenzentrum, das als Forschungszentrum, Aufzuchtstation und Museum genutzt wird. Nach dem Jagdverbot für Seeschildkröten konnten sich die Einwohner so eine neue Einnahmequelle aufbauen.

Puerto Ángel

Zwischen Puerto Escondido und Huatulco liegt das Fischerdorf Puerto Ángel, das Ruhe und Abgeschiedenheit verspricht.

Huatulco

Bei Huatulco handelt es sich um einen Küstenabschnitt, der 9 Buchten (Bahías de Huatulco) mit insgesamt 36 herrlichen Stränden umfasst. Huatulco ist - ähnlich wie Cancún - ein geplantes Projekt des mexikanischen Tourismusministeriums. Allerdings hat es noch lange nicht die Dimensionen von Cancún in der Karibik erreicht. Der Hauptort für die Touristen ist La Crucecita. Viele der Buchten gehören inzwischen zu einem Naturschutzgebiet.


Wie kommt man am besten nach Oaxaca?

Für einen Besuch in Oaxaca reist man nach Oaxaca Stadt. Die Stadt ist per Flugzeug (nationaler Flughafen) oder per Fernbus sehr gut zu erreichen. Von der Stadt Oaxaca führt eine etwas beschwerliche Serpentinenfahrt an die Pazifikküste. Für die weiten Sandstrände - zum Teil menschenleer - lohnt sich jedoch die anstrengende Anreise. Alternativ gibt es in Huatulco und Puerto Escondido Flughäfen. Der internationale Flughafen von Huatulco bietet Direktverbindungen in die USA an.

Wann ist die beste Reisezeit für Oaxaca?

Der Bundesstaat Oaxaca ist ganzjährig eine Reise wert. In den Bergen der Sierra Madre wird es in den Wintermonaten in den Abendstunden sehr kalt und selbst in der Stadt ist dann eine dicke Jacke angebracht. Die Strände bereisen Sie am besten von November bis April.

Wir lieben Mexiko und teilen gern unser
Wissen rund um Land und Leute.
Auf unserem MEXICO MIO Reiseblog.

Zum Reiseblog

Wir sind gern für Sie da und planen Ihren individuellen Traumurlaub.

Verraten Sie uns einfach Ihre Wunsch-Reiseregion. Stöbern Sie durch unser Angebot und gern organisieren wir eine individuell auf Sie abgestimmte Reise nach Mexiko. Wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

Jetzt unverbindlich anfragen